NYPL's Public Domain Archive. Not developed or endorsed by NYPL. Part of the World's largest public domain source PICRYL.com.

Johann Ridinger

Johann Elias Ridinger PrintsCreated by: NYPL's Public Domain ArchiveDated: 1751
Diser Hirsch ist von Sr. Hochgräffl. Excellenz dem Hr. Grafen von Lengheim bey seinem Schloss Wagna in Steyrmarck geschossen und das Gewichte wegen seiner rarité nach Wien an Thro Maj. den Röm. Kayser Carl VI verehret worden.
Johann Elias Ridinger (1698 - 1767) was a German painter, engraver, draughtsman and publisher. He is considered one of the most famous German engravers of animals, particularly horses, hounds and hunting scenes.

He began his training in Ulm and later studied in Augsburg. He learned the art of engraving from Georg Philipp Rugendas. His engraved, etched and scratched sheets show the animals in characteristic movements and positions in a landscape environment. He later founded his own art publishing house in Augsburg, where most of his works appeared.
127 Media in collectionpage 1 of 2
Johann Elias Ridinger - [Frontispiece.]
Johann Elias Ridinger - [Title page.]
Anno 1724. Haben Thro Hochfürstl. Durchl. Eberhard Ludwig Herzog zu Würtemberg disen Hirsch in der Brunfft auf dem Direnberg Einsidler huth Tübinger Forsts selbst geschossen.
Anno 1720. Haben Thro Hochfürstl. Durchl. Heinrich Fridrich Herzog zu Würtemberg disen Hirsch bey Wenenthat Luiterbacher huth Reichenberger forsts in der Brunfft geschossen.
Anno 1719. Ist dis extra grosse wilde Gans bey Maul-brunn auf einem Teiche im Schliff von disem Fürstl. Hünere Hund lebendig gefangen worden.
In dem Herzogthum Würtemberg wurde Anno 1736 diser Hirsch auf der so genantum Schlauch Wisen Stremfen-bacher huth Schorndorffer Forsts Tod gefunden.
Nimersatt! Auf der Donau zwischen Peterwardein und Belgrad Anno 1740 geschossen und nach dem leben gezeichnet.
In dem Herzogthum Würtemberg ist Anno 1736. Dises Stuck wild in dem so genanten Stereich Reidemer huth, Kirch-heimer Forsts Tod gefunden Worden.
Diesen Hirsch von 66 Enden haben S. Majeste Fridericus I Konig in Preussen, im Ampte Fursten Walde selbst geschossen den 18 September Anno 1696.
Diesen Hirsch von ungerarden 24 Enden haben Thro Hochfürstel. Durschl. Herr Marckgraff Wilhelm Friderich zu Brandenberg-Onoltzbach Ao. 1719 auf Gunzenhauser Wildfuhr Saussenhofer Löhlein in einem Bestoett-Tagen selbst geschosen.
Anno 1728. Haben Thro Hochfürstl. Durchl. Carl Alexander Herezog zu Würtenberg disen Hirsch No. 1 in einem eingerichten Tagen bey Jagodin in dem Königreich Servien geschossen. Anno 1737. Haben Thro Hochfürstl: Durchl: Maria Augusta Herzogin zu Würtenberg disen Hirsch No. 2 auf der Schaafweyd bey Tübingen und Anno 1738 den Hirsch No. 3 in dem Tiesenbach Frickenhausser Huth Kirchheimer Forsts geschossen.
Anno 1728 haben Thro Hochfürstl. Durchl. Carl Alexander Herzog zu Würtenberg disen Hirsch in einem Jagen bey Barackin in dem Königreich Servien geschossen.
Anno 1718 die 20 Aprillis haben Thro Hochfürstl. Durchl. Wilhelm Friderich. Marggraff zu Anspach disen Haasen bey Windspach Gebaizet.
Anno 1729 haben Thro Hoch-Fürstl. Durchl. Carl Alexander Herzog zu Würtenberg disen Hirsch bey Battaschin in dem Königreich Servien geschossen.
Anno 1735 haben Thro Hochfürstl. Durchl. Carl Alexander Herzog zu Würtenberg dises Extra Haupt Schwein welchem das obere gewörff auf beyden seiten heraus und eines zoll tieffs in dem Rüssel hin ein gewachsen auf einem Jagen bey Stuttgard geschossen.
Disen Hirsch haben Thro Hochfürstl. Durchl. Carl Alexander Herzog zu Würtenberg, Anno 1735 den 22 Aug. in dem Vorhalden Frickenhausere Huth. Kirchheimer Forsts selbst geschossen.
Anno 1721 haben Thro Hoch-Fürstl. Durchl. Eberhard Ludwig Herzog zu Würtenberg disen Hirsch in der Brunfft an der Büchcellis Klingen einsiedler Huth Tübinger Forsts selbst geschossen.
Anno 1739 die 15 7 bris, haben Thro Excell. Herr Herr Franz Lactantius des Heil. Römischen Reichs Freyherr von Firmian Sr. Röm. Kayserl. May. gehaimbter Rath und Kammerer auch Hoch-Fürstl. Saltzburgl. Obrist Hofmeister. disen Hirsch zu Weithwürth in dem Saltzburgl. geschossen.
Anno 1741 die 8 9 bris. Ist dieses sehr Alte und rare Stuck Wild in der so genanten Aue bey Auspurg geschossen worden dessen Kopff, Hals Brust und Leib halb, die Läuffe biss auf die Schalen gantz weiss das übrige aber von ordinari couleur gewesen.
Anno 1768 haben Thro Hoch Fürstl. Durchl. Alexander Sigismundus Herezog von der Pfaltz u. Bischoff zu Augspurg dieses Wild so allein einen fantz weissen Kopff gehabt in dem Algöw selbst gepürschet.
Anno 1675. Ist dieser Elde Hirsch dessen Gewichte 58. Ende gezeiget in dem Walde die obere Hart genant bey Basel gepürschet worden.
Diser sehr grosse Joch-Geyer, hat Anno 1685 in dem Tyrol am Cirl Berg nahe bey der Martins Wand auf disen Starcken Gems-Bock da er auf einem Klepper gang an einer Steilen Wand gestanden gestossen, das er bey 30 Klauffter hoch herunder gestürtzt und den hals gebrochen, da dann der Vogel bey dem raube auch geschossen worden.
Anno 1737. Ist von Thro Hochfürstl. Durchl. Maria Augusta Herzogin zu Würtenburg diser Hirsch in der Brunfft in dem Eschpach Euninger huth Böblinger Forsts geschossen worden.
Anno 1710 und Ao. 1721. Haben Thro Hochfürstl. Durchl. Eberhard Ludwig Herzog zu Würtenburg dise beyde Hirsch den sig. ... in der Brunfft in der Enninger Marck Uracher Forsts ... und den sig. ... in einem eingerichten Jagen bey den sempsen Feuerbacher huth Leonberger Forsts geschossen.
Disen Hirsch von ungeraden 16. Enden mit denen auf beeden Stangen abwärts gewachsenen 2. hacken haben in der Hirsch faiste S. Hochfürstl: Durchl: Herr Marggraf Wilhelm Friderich zu Brandenburg Onoltzbach, Anno 1720 auf dem Schellen wasen Triesdorfer Wildfuhr, in einem expresse gemachten Bestöett-jagen selbst geschossen.
Anno 1615, die 3 xbris.  Haben Herr Wilhelm von Maxelheim Freyherr von Waldeck, dises Haupt Schwein im Forst Dürenpüchs beym Forsts grund gefangen und istes ini diser abbildung mit seinem rahren Gewerffe nonch auf dem Schloss Norrenborff zu Sehen.
Anno 1678, ist diser grosse und starcke Hirsch bey Neuburg an der Donau in der Sogenanten Grüen Aue. von 3 Teutschen jagt Hunden gesprenget und so lange gejaget auch endlich forciert worden, sich samt ihnen über einen Felsen in die Donau zu stürzen und ist derselbe darin von 2 Hunden noch lebendig gefangen und auf der anderen seite an das ufer gebracht worden.
Diser Hirsch von 19 Enden ist im Algeuw. im gebürge von einem sich los gerissenen Leit-Hunde einen halben Tag [or Jag?] gejaget und endlich bey geremisch nebst dem Leit-Hunde zu Tode gestürzt, Anno 1701, gesunden worden.
Dises Haupt Schwein hat an den 2 vorder und rechten hinder-Läuffen daas geäfftereauf vorgestellte weise gehabt, dahero es sich wie eine Bache mit Frischlingen gespühret, und ist nachdem es zum öffteren davor gehalten, Anno 1731 in dem Algeu: bey Oberndorff geschossen worden.
Das Brunfft-Schiessen : Nach der Natur in Walde bey Starenberg Anno 1736, gezeichnet.
Ein Brunfft Hirsch mit Wild. Nach der Natur bey Schleissheim, Anno 1736, gezeichnet.
Kämpffende Brunfft Hirsche Nach der Natur in der Grün Au bey Neuburg Anno 1722 gezeichnet.
Anno 1736. Ist dise Wilde Gans von einem im geröricht laurenden Fuchsen auf einem altwasser bey Reichenweiler in der Graffschafft Mümpelgard lebendig gefangen, der Fuchs verfolget und von einem Hochfürste Würtenbergischen Jäger zum Schuss gebracht worden.
Raub Vögel bey Jage. Dise habe ihrer besonderen grösse Farbe und art wegen da ich sie zu verschiedenen zeiten und orten nach dem leben gemacht vorstellen wollen. 1, 2, ist gelb braun um den Kopff, hals, rucken und flügel mit schwartz gesprengt; 3, 4, an der Brust licht grau an dem Auge mit weissen flecken Kopff rucken und flügel dunckel; 5. Weis gelblicht mit schwartzen Schnabel braun und schwartzen federn gesprengt; 6. Dunckel braun um den Kopff hals und Brust weis.
Anno 1734. Ist diser wohlgerichte Hüner Hund bey dem Keyserlichen Lustschlosse Nymphenburg in den Fasanen Garten in der Action wie ere vorgestanden nach dem Leben gezeichnet worden.
Ein Hirsch mit einem Stuck Wild und Hirsch Kalb in der Ruhe. Nach der Natur im Walde bey dem Kayserlichen Lust Schloss Lichtenberg gezeichnet.
Diser Fuschs mit zwey Schwänzen ist den 14ten Februar. 1734 in der Heyde bey Oranienburg 4 Meilen von Berlin geschossen und der Balg wegen seiner Seltenheit auf der Königl. Kunst und Naturalien Kammer auf behalten worden.
Diser Hirsch ist von Sr. Hochgräffl. Excellenz dem Hr. Grafen von Lengheim bey seinem Schloss Wagna in Steyrmarck geschossen und das Gewichte wegen seiner rarité nach Wien an Thro Maj. den Röm. Kayser Carl VI verehret worden.
Indianischer Wolff. In der Gross Hertzogl. Menagerie zu Florenz Anno 1744 nach dem leben gezeichnet. Das Curiöse an disem Their sind die Borste odere hare auf dem Rücken die es im gehen noch mehr aber im zorn erheben in der Ruhe niederlegen kan, die Coleur ist wie andere Wölfe nur die Borsten sind röthlicht-gelb.
Dises junge Tyger-Pferd welches zu Oranien-Polder einem Dorsse nicht weit von Delfft in der Provinz Holland gezogen hatte dises Aehren Poquet von Farbe schwartz gleich den anderen Flecken u. ist 1743 von der Hochgräffl. Promnitzischen Hershafft aus Schlesien auf ihrer Holländischen Reise als eine Raritet sehr Theuer erkaufft worden.
Diser rahre Tyger-Schimel mit schwartzen Haren hatte einen licht braunen Kopff mit weisser blasse, graue und castanien braune Flecken und gantz schwartze Schenckel das ere der Hochgräffl. Erbachischen Familie zu gehöret weiset die hinder der nach dem Leben gemachten Mahlerey aprevierte Schrifft. Erbach F. H. d. Schomb. H., 1687.
Der Anstand auf einen Hirschen. Im Walde bey Schleisheim nach der Natur gezeichnet. Anno 1735.
Anno 1718. Ist diser grosse Luchs da er ein Haupt Schwein angefallen, von ihme bey durchfahrung einer Dickicht abgestreift, in dem Tübinger Forst, von einem Hochfürstl. Würtenbergischen Jäger; da er auf ein Rehe angestanden geschossen worden.
Issländischer weissere mit schwarzen Federen gesprengter Falcke von vornen und hinden mit Hauben geschühe und Wurffriehmen nebst einem grossen Barbet oder Wasser Hund nach der Natur gezeichnet.
Die Höhle einer Boehrin mit Jungen, dise ist zweichen einem Dickicht von Reiseren zusamen getrangen, und mit Mos bedecket gleich wie selbige auch von innen mit Mos Laub und dürrem Grase ausgefüttert gefunden, und nach der Natur gezeichnet worden.
Anno 1740. Ist dises noble Pferd so ein Schimel mit liecht und dunckel brumen auch grauen Flecken gesprengt, mit schwarzen extremiteten aan Ohren Maul und Schencklen gezeichnet in dem Kayserl. Reitstall zu Wien nach dem Leben gemahlt worden.
Anno 1731. Habe dise Vorstellung in dem Parc vono Nymphenburg gegen Stahrenberg nach der Natur gezeichnet.
Anno 1746. Ist dises Edle Leib Pferd Sr. Hoch Fürstl. Durchl. Carl Eugenii Regirende Herzogs zu Würtenberg nach dem leben gemahlt und mir zu fesant worden. An farbe ware es von vornen Grau mit weis gesprengt über dem Creutz gantz weis mit schwarzen flecken, die schenckel dunckel grau die Moen und schweis Liecht.
Anno 1720. Habe dise Boehren Hatz nach der Natur gezeichnet.
Diser rahre Hase ist bey Wien in einem Kraut-Garten geschossen von Thro Kayserl. u. Köningl. Maj. Hosmahler Hr. ...  de Hamilthon nach der Natur gemahlet und mir zu geschickt worden. Anno 1747.
Anno 1741 im Monath Septembr. Ist diser Hirsch von 16 Enden bey dem Hochfürstl. Jagt-Haus Jœgerthal im Forst Romrod von J. H. Fürstl. Durchl. dem regierenden Hr. Land-Grafen zu Hessen-Darmstatt selbst geschossen worden. Er war von Farbe weis, besonders dere Kopff am weissesten aber die Ohren.
Anno 1736 im Walde bey Stahrenberg nach der Natur gezeichtnet.
Diser Hirsch mit weissen Flecken ist den 12 Septembr. 1746 am Mantlin gerœder Holtze in der Graffschafft Wernigerode gepürschet worden.
Anno 1748 im Monath May und Junio ist dises Nashorn Rhinoceros...
Anno 1746 den 15 Novembl. Ist diesser getygerte Hirsch von zwölff Enden, von Thro Hochfürstl. Durschl. Herrn Wilhelm Heinrich, regierenden Fürsten zu Nassau-Saarbrücken im Neünkircher Forst, im so genanten Becker Wäldgen, in einem Kessel-Jagen geschossen worden.
Diser grosse Schauffel Hirsch, mit 2 curieusen in die höhe gewachsenen schalen an denen vorder Läuffen ist anno 1748 den 2ten September von J. Hochfürstl. Durchl. dem regierenden Hr. Landgraaffen zuz Hessen Darmstatt vormittags 11 uhr auf 80 gang aus freyer hand bey Romrod geschossen worden hat gewogen 400 tt.
Anno 1720. Haben disen gantz weissen Fuchsen, Thro Excellenz Herr Graf von Ohringen ohnweit Ohrenthal selbst geschossen.
Diser Hirsch von 28 Enden ist von Thro Hoch-Fürstl. Druchl. Dem regierenden Herrn Landgrafen zu Hessen Darmstatt 1742 den 10ten 8 bris bey Battenberg in dedm Forst gleiches nahmens geschossen worden.
Dises stumpf-ohrichte Haupte-Schwein mit gestuzer Ruthe welchem auf der Lincken seite der grosse Fang abgebrochen und auf der rechten das gewerff xweis gewachsen Haben Thro Hoch-Fürstl. Durchl. der regierende Hr. Lanfgraff Ludewig zu Hessen Darmstatt schon vor 12 Jahren mit hoher hand selbst die ohren gestuzt und in dem 1749ten Jahr den 18 Januar im Bessunger Forst angeschossen und den 30ten dito im Allerheiligen Forst gar erlegt.
Ao. 1750 d. 22 Septembris ist diser schöne Hirsch von Sr. Hochgrœftl. Excell. dem H. Reichs Marschall Grafen von Pappenheim über dem Matzhofer Forst selbst geschossen worden.
Anno 1741. Ist diser Hase mit 8 Loeufften und 2 hinder Leiberen auf denen Hoch-Freyherrl. Loblischen Gütheren bey Meisselhusen aauf dem so genanten Stickelsberg im Lager bekomen worden.
Anno 1718 diser junge und rasche 8ter ist im Gebürge bey ¾ Stund hinder der Clausen im Tyrol von einem Luchs angefallen worden, er hatt aber da er ihme zweischen das gehörne gekomen denselben an einem felsen gespisset, doch sind beyde auf dem platz tod gefunden worden.
Anno 1700 im Monath Augusti Haben Sr. Hochfürstl. Durchl. Alexander Sigismundus Herzog zu Pfaltz und Bischoff zu Augspurg disen Hirsch lebendig gefangen dessen Farbe war an Kopf hals Leib und Lœuffen war die helffte weis und die andere schwartz und ist selbiger von dem Hn. Carl Willh. von Hamilton nach dem Leben gemahlet worden.
Disen Hirsch mit Schlappohren haben des Regier. Herrn Landgrafen von Hessen Darmstadt Hochfürstl. Durchl. den 20ten Augl. 1754 in der gegend con Darmstadt geschossen.
Dieser Hase mit angedeuteten raren Zähnen ist den 25ten Octobr. 1753 im Lecheimer Forst 4 Stund weit von Darmstadt geschossen worden.
Als anno 1728 ich Johann Ernst Wagner Hochfürstl. Büchsenspaner bey Ludwigsburg eine Fuchs das eisen gelegt, habe ich den anderen tag eine Wilde Gans noch lebendig, den Fuchs aber tod, nach diser angezeigten art beysamen gefunden, woraus folget, das der Fuchs die Gans getriben und sie in einem tempo auf das eisen gekomen sind, so gewiss ein recht rahrer fang gewesen.
Dressierter Hüener Hund samt einem abgetragenen Habicht.
Gepanzerte oder mit einer Jacke bekleidete Leib und Camer Hunde.
Grosse Arth der Wind Hunde wovon der Grössere den Schirmer oder Retter vorstellet.
Leith Hund, wie er den erlegten Hirschen beschnoeuffelt.
Deutsche Jagt Hunde mit einem gefleckten Dam-Hirschen.
Johann Elias Ridinger - Lucem revehit tenebris Aurora fugatis.
Johann Elias Ridinger - Sol mediam coeli terit arduus arcem.
Johann Elias Ridinger - Astrifero procedit vesper olympo.
Johann Elias Ridinger - Tam medio volvuntur sidera lapsu.
Johann Elias Ridinger - Das Pferd und der Löwe.
Johann Elias Ridinger - Der Auer Ochs und der Tieger.
Die bey ihren Jungen von einen Bären überfallene Löwin.
Die wütige Leopard wie er einen Esel zerreisst.
Johann Elias Ridinger - Bürg Jæger.
Johann Elias Ridinger - Hüener Fænger mit dem hüener Hund.
Johann Elias Ridinger - Windhetzer.
Johann Elias Ridinger - Falcken Junge mit der Chatsche.
Falconoier Knecht de Uhu auf der hand führed.
Johann Elias Ridinger - Falconier den Falcken abhaubend.
Johann Elias Ridinger - Hirsch gerechter Jæger.
Johann Elias Ridinger - Falconier.
Johann Elias Ridinger - Par force Jæger mit der Meute.
Johann Elias Ridinger - Flugschüke.
Johann Elias Ridinger - Spuhr des Löwens.
Johann Elias Ridinger - Spuhr des Tigers.
Johann Elias Ridinger - Spuhr des Boehren.
Die Kenzeiche auf weichem Boden sind folgende; die Kenzeiche auf hartem Bode.
Spuhr eines Wildes oder Thiers : auf weiches Boden; auf hartem Bode flüchtig.
Johann Elias Ridinger - Wilde Schweins Spuhr odere Sau Foehrte.
Johann Elias Ridinger - Spuhr des Dan Hirschen.
Johann Elias Ridinger - Wolffs Foehrte.
Johann Elias Ridinger - Spuhr odere Foehrte eines Rehe Bocks.
Johann Elias Ridinger - Spuhr oder Foehrte des Luchsen.
Johann Elias Ridinger - Spuhr eines Steinbocks.
Previous

of 2

Next